Polizeisportverein Union Neumünster e.V.

PSVimagePSV Grafik

 

III. Organe


§ 8

Organe


(1). Die Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand
c) der Beirat
d) Vereinsjugend und Jugendversammlung
e) Schlichtungsausschuss

Die Organe leiten den Verein nach Gesetz, Vereinssatzung und ergänzend dazu erlassenen Ordnungen.

 

§ 9

Die Mitgliederversammlung und ihre Aufgaben


(1) Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Insbesondere obliegt der Entscheidung der Mitgliederversammlung:
a). Entgegennahme von Berichten
b). Genehmigung des Haushalts und Entlastung des Vorstandes
c). Wahlen der Vorstandsmitglieder
d). Satzungsänderungen
e). die Vereinsauflösung

(2) Im ersten Quartal eines jeden Jahres findet eine Mitgliederversammlung als Jahreshauptversammlung statt. Darüber hinaus finden Mitgliederversammlungen statt, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder 10 % der Mitglieder dieses unter Angabe und des Zwecks schriftlich verlangen.

(3) Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand mindestens durch Aushang am Vereinsheim, Stettiner Str. 29, 24537 Neumünster, unter einer Frist von zwei Wochen einzuberufen. Die Berufung muss den Gegenstand der Beschlussfassung (= Tagesordnung) bezeichnen.

(4) Jede satzungsgemäß berufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

(5) Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse grundsätzlich mit einfacher Mehrheit. Ein satzungsändernder Beschluss erfordert eine Mehrheit von 75 % der abgegebenen Stimmen.  Stimmenthaltungen zählen nicht mit.


(6) Über Mitgliederversammlungen ist ein Protokoll zu führen, welches vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.

 

§ 10

Der Vorstand


(1). Der VORSTAND besteht aus:
    a). dem Gesamtvorstand
    b). dem geschäftsführenden Vorstand

(2). Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der geschäftsführende Vorstand. Gerichtlich und außergerichtlich wird der Verein durch zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes vertreten.

 

(3). Dem Gesamtvorstand gehören an:

1. der 1. Vorsitzende,
2. der 2. Vorsitzende,
3. der 3. Vorsitzende,
4. der 1. Kassenwart,
5. der 1. Schriftwart
6. der 2. Kassenwart
7. der 2. Schriftwart
8. der sportliche Leiter
9. der Jugendwart
10. der Seniorenbeauftragte
11. der Beauftragte für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
12. der Präsident
13. der Ehrenamtsbeauftragte

 

(4) Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an:

1. der 1. Vorsitzende,
2. der 2. Vorsitzende,
3. der 3. Vorsitzende,
4. der 1. Kassenwart,
5. der 1. Schriftwart

 

§ 11

Beirat

(1) Dem Beirat gehören an:

1.die Mitglieder des Gesamtvorstandes,
2.die Abteilungswarte

(2) Der Beirat unterstützt und berät den Vorstand. Ihm obliegt ferner die Beschlussfassung in wichtigen Vereinsangelegenheiten. Der Beirat kann innerhalb von vier Wochen nach Fertigung des Protokolls gegen Beschlüsse des Vorstandes Einspruch erheben. Der Einspruch hat aufschiebende Wirkung. Die Entscheidung trifft dann die nächste Mitgliederversammlung.
Jede satzungsgemäß berufene Beiratssitzung ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Beiratsmitglieder beschlussfähig.

§ 12

Aufgaben und Arbeitsweise des Vorstandes

(1) Der Vorstand leitet und verwaltet den Verein nach Gesetz, Satzung und den Beschlüssen der Mitgliederversammlung sowie den für einzelne Bereiche erlassenen Ordnungen.
Der Vorstand ordnet und überwacht die Tätigkeit der Abteilungen und Vereinseinrichtungen und berichtet regelmäßig der Mitgliederversammlung über seine Tätigkeit.

(2) Jedes Vorstandsmitglied hat das Recht, an allen Sitzungen der Abteilungen, Ausschüsse und sonstigen Vereinseinrichtungen beratend teilzunehmen.

(3) Der Vorstand ist berechtigt, Ausschüsse einzusetzen und/oder fachkundige Personen zu bestellen.

(4) Der Vorstand kann von sich aus Satzungsänderungen vornehmen, die von Aufsichts-, Gerichts- oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden. Diese Satzungsänderungen müssen der nächsten Mitgliederversammlung mitgeteilt werden.

(5) Der geschäftsführende Vorstand erledigt alle laufenden Geschäfte. Er ist für alle Aufgaben zuständig, die nicht durch die Satzung oder Ordnung einem anderen Vereinsorgan zu gewiesen sind.

(6) Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.

 

§ 13

Präsidentschaft


(1)    Für die Wahrnehmung repräsentativer Aufgaben des PSV Neumünster kann ein Präsident durch den Vorstand bestellt werden. Er ist höchster Repräsentant des PSV Neumünster.

(2). Der Präsident stimmt sich bei seiner Aufgabenwahrnehmung mit dem Vorstand ab. Der Präsident darf den Vorstand unterstützen und beraten. Er hat das Recht, an allen Sitzungen der Organe und an Veranstaltungen des PSV Neumünster teilzunehmen. Darüber hinaus hat er das Rede- und Antragsrecht, jedoch kein Stimmrecht.

(3). Da der Präsident lediglich für Repräsentativaufgaben zuständig ist und kein Stimmrecht in Sitzungen hat, haftet er nicht wie die Organmitglieder.

§ 14

Vergütungen für die Vereinstätigkeit

 

(1)    Die Vereins- und Organämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt.

(2)    Bei Bedarf können Vereinsämter im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden.

(3)    Die Entscheidung über eine entgeltliche Vereinstätigkeit nach Abs. (2) trifft der Vorstand. Gleiches gilt für die Vertragsinhalte und die Vertragsbeendigung.

(4)    Der geschäftsführende Vorstand ist ermächtigt, Tätigkeiten für den Verein gegen Zahlung einer angemessenen Vergütung oder Aufwandsentschädigung zu beauftragen. Maßgebend ist die Haushaltslage des Vereins.

(5)    Zur Erledigung der Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der geschäftsführende Vorstand ermächtigt, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten, hauptamtlich Beschäftigte anzustellen.

 

§ 15

Die Ausschüsse des Vereins


(1) Der Vorstand kann zur Erledigung besonderer Aufgaben ständige und nicht ständige Ausschüsse einsetzen.
Hierzu gehören:
a) der Jugendausschuss
b) die technischen Ausschüsse der Abteilungen
c) der Schlichtungsausschuss.

(2) Den Jugendausschuss des Vereins bilden der (die) Vereinsjugendwart / in als Vorsitzende (r) des Jugendausschusses und je 2 Jugendliche als Vertreter ihrer Abteilungen. Das Nähere regelt die „Jugendordnung“. Dem Jugendausschuss obliegt die Unterstützung der Abteilungswarte. Übungsleiter und Mannschaftsführer pp. in der Betreuung und Weiterbildung der Vereinsjugend - auf kulturellem Gebiet sowie der Heranziehung der Jugend zur Mitarbeit.

(3) Die Zusammensetzung der technischen Ausschüsse regeln die Abteilungen in eigener Zuständigkeit.

(4) Nichttechnische Ausschüsse werden vom Vorstand von Fall zu Fall eingesetzt.

 

§ 16

Die Abteilungen des Vereins


(1) Innerhalb des Vereins ist die Bildung von Abteilungen nur möglich, wenn die Mitgliederversammlung zustimmt. Das gleiche gilt bei der Auflösung von Abteilungen.

(2) Die Jugend aller Abteilungen bildet die Jugendgruppe. In der Jugendgruppe werden über den Rahmen der sportlichen Betätigung hinaus Heimatabende, kulturelle Veranstaltungen durchgeführt, die weitgehend von der Jugend selbst gestaltet werden.

(3) Für die Abteilungen gelten folgende Bestimmungen:

(a). Das Vermögen der Abteilungen ist Eigentum des Vereins. Ausgaben und Veranstaltungen bedürfen der Genehmigung des Vorstandes.

 

(b). Alle von den Abteilungen getätigten Abschlüsse hat dem Verein gegenüber nur Gültigkeit, wenn dieselben von zwei Mitgliedern des Vorstandes gegengezeichnet sind.

(c). Die Mitglieder des Vorstandes sind berechtigt, allen Veranstaltungen, Versammlungen und Sitzungen der Abteilungen und der technischen Ausschüsse beizuwohnen und sich an den Verhandlungen beratend zu beteiligen. Auf den Versammlungen der Abteilungen haben die besonders beauftragten Mitglieder des Vorstandes Stimmrecht. Erheben sie gegen die Beschlüsse der Abteilungen Einspruch, so hat dieser aufschiebende Wirkung bis zur Entscheidung durch den Beirat.
Das Berufungsverfahren regelt sich nach § 26 der Satzung. Die Abteilungswarte haben die Pflicht, den 1. Vorsitzenden entsprechend zu unterrichten.

(4) Die Abteilungswarte werden auf die Dauer eines Jahres gewählt. Sie werden von ihren Abteilungen gewählt. Die gewählten Abteilungswarte werden durch den Vorstand bestätigt und bei der Jahreshauptversammlung vorgestellt.

In eigener Sache

KREISPOKAL ENDSPIEL

Termin: 2018

Polizei SV NMS - VFR Neumünster


 

Jahreshauptversammlung

Protokoll der JHV 2017

 


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

wittenseer

 

Staffelstab

 

Start 2017

Foto: Klebenow

 


Happy End mit Haken

Happy End mit Haken


Syrischer Trainer muss Lizenz erneuern

typisch deutsch

Kirsten Bruhn - Homepage

Kirsten Bruhn - Homepage

 

In Zusammenarbeit mit:

 

GOLD - Du kannst mehr als du denkst

G O L D - Du kannst mehr als Du denkst

 

Wettkampf der Vielfalt

Wettkampf der Vielfalt

Weitere Links:

www.wettkampf-der-vielfalt.de
www.facebook.com/wettkampfdervielfalt

Wettkampf der Vielfalt – AusschreibungMeldebogen Liste

Wettkampf der Vielfalt – AusschreibungAusschreibung Inklusion

Wettkampf der Vielfalt – MeldebogenAnmeldung Jedermann-Wettbewerb

Wettkampf der Vielfalt – MeldebogenProtokoll

 

Sponsoren

Sparkasse SüdholsteinStadtwerke NeumünsterProvinzial VersicherungenSporthaus RedlerDanker-SportVoigt LogistikVolker Brandt VersicherungenFriedrich Ebert Krankenhaus